Die

WESTSTEIRISCHE ÖLMÜHLE

Kostenloser Versand ab 72 € – AT / DE

Die

WESTSTEIRISCHE ÖLMÜHLE

Kostenloser Versand ab 72 € – AT / DE

Einfache Kürbissuppe mit Ingwer und Kokosmilch

Kennst du das? Jahrelang kochst du Kürbiscremesuppe nach dem selben Rezept. Kommst gar nicht auf die Idee, mal etwas anderes zu probieren.

 

Hat ja auch allen geschmeckt, und das Rezept kannst du auswendig ohne groß drüber nachzudenken. Aber etwas besonders war es eben nicht unbedingt.

 

Das hat sich bei mir jetzt geändert und ich frage mich warum ich das nicht schon früher probiert habe. 

Wie konnte ich mir diese einfache Kürbissuppe mit Ingwer und Kokosmilch nur so lange entgehen lassen?

Ein einfaches 30-Minuten Rezept, dass du unbedingt probieren musst. Ich sags dir, dir entgeht sonst was!

 

  • einfaches Rezept
  • in 30 Minuten fertig
  • Soulfood-Suppe
  • wunderbar wärmend
  • köstlich cremig
  • herrlich fruchtig

Diese cremige Kürbissuppe hat ein paar spezielle Zutaten, die ich eher selten in Suppen verwende.

Die Zutaten sind wahrscheinlich in jeder Küche vorhanden. Falls nicht, findest du weiter unten Alternativen, mit denen du sie ersetzen kannst.

 

  • Hokkaido. Ich liebe ja den Hokkaido für Suppe. Der muss nicht geschält werden und verleiht der Suppe auch eine schön orange Farbe. 
  • Kokosmilch für eine feine asiatische Note und eine extra cremige Konsistenz. 
  • Kokosöl unterstreicht die Kokosnote und eignet sich hervorragend um Zwiebel, Knoblauch und Gewürze anzubraten.
  • Zwiebel dürfen für mich in keiner Suppe fehlen.
  • Knoblauch, Ingwer, Kreuzkümmel, Zimt, Muskatnuss und Kurkuma oder Curry für die Extraportion Wärme und vorbeugend gegen die nächste Erkältung.
  • Suppenwürze. Ich mache mir die Suppenwürze selber. Weiter unten habe ich dir kurz das Rezept für die selbstgemachte Suppenwürze aufgeschrieben.
  • Orangensaft für eine extra fruchtige Note. Konnte ich mir zuerst nicht vorstellen, macht sich aber extrem gut in der Suppe. Ebenso wie Kreuzkümmel, Zimt und Kurkuma.
  • Kürbiskerne und Kürbiskernöl setzten deiner Suppe noch die Krone auf.

Kürbissuppe mit Kokosmilch und Ingwer - So einfach geht’s

Zwiebel und Knoblauch in Kokosöl glasig dünsten, dann Ingwer und Gewürze etwas mit rösten.

 

Suppenwürze und Kürbis dazu, mit Wasser aufgießen und 20 Minuten köcheln lassen.

 

Kokosmilch und Orangensaft dazu und pürieren.

 

Super schnell und super einfach.

 

Als Toping Kürbiskernöl und Kürbiskerne. Mhmhmh legga!

Psst! Du willst kein neues Rezept verpassen? Dann melde dich jetzt gleich für unseren Newsletter an!

Du kannst einige Zutaten auch ersetzten oder ganz weglassen:

  • Hokkaido. Grundsätzlich kannst du jeden Kürbis oder sogar Zucchini verwenden. Natürlich kannst du einen Teil vom Kürbis auch durch anderes Gemüse ersetzen, wie zum Beispiel Karotten, Kartoffel, Zucchini… Ich nehme das, was der Kühlschrank oder im Sommer der Garten grade hergibt 😉
  • Kokosmilch. Du kannst natürlich auch Sahne (250ml) verwenden, oder Mandelmus (4-6 EL). Die Wassermenge musst du dann entsprechend anpassen. Du kannst auch alles weglassen, die Suppe schmeckt auch ohne Kokosmilch oder Sahne sehr gut, ist aber nicht so cremig.
  • Kokosöl kannst du ersetzen durch jedes andere Öl, das zum Braten geeignet ist. Zum Beispiel Olivenöl, Rapsöl oder Erdnussöl, das schmeckt auch sehr gut.
  • Zwiebel kannst du durch Lauch ersetzten oder weglassen.
  • Knoblauch, Ingwer, Kreuzkümmel, Zimt, Muskatnuss und Kurkuma oder Curry nichts davon ist unbedingt erforderlich, verleiht der Suppe aber den exotischen Geschmack, den wir besonders lieben. Probiere aus welche Variante dir am besten schmeckt!
  • Suppenwürze kannst du auch durch eine fertige Gemüsesuppe ersetzen oder du verwendest ein Suppenpulver deiner Wahl.
  • Orangensaft. Alternativ kannst du ein Stück Mango mit pürieren, auch herrlich.
  • Kürbiskerne und Kürbiskernöl dürfen aber auf keinen Fall fehlen. Eh klar, oder? Vor allem Kürbiskernöl, wenn es auf der warmen Suppe sein volles Aroma verströmt, ist das berühmte i-Tüpferl. Ohne gehts nicht!

Einfache Kürbissuppe mit Ingwer und Kokosmilch

glutenfrei • milchfrei • nussfrei • vegetarisch • zuckerfrei
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Gesamtzeit: 30 Minuten
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 500 g Hokkaido
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Suppenwürze selbstgemacht
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 Daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 2 TL Kurkuma
  • 100 ml Orangensaft frisch gepresst

Garnierung:

  • 4 EL Kokosmilch
  • 4 EL Steirisches Kürbiskernöl
  • 2-4 EL Kürbiskerne

Suppenwürze selbst gemacht

  • 100 g Salz
  • 700 g Gemüse je nach Vorliebe und Geschmack (vorwiegend Wurzelgemüse): Sellerie, Karotten, Petersilienwurzel, Pastinaken, Lauch, Zwiebeln, eventuell Weißkraut. Selleriegrün, Petersilie, Lorbeerblätter, Majoran, Kümmel, Safran oder Curry.
>> Webshop

Anleitungen

Vorbereitung

  • Hokkaido halbieren, die Kerne entfernen und in Würfel schneiden.
  • Zwiebel, Knoblauch und Ingwer fein schneiden.

Zubereitung Kürbissuppe

  • Zwiebel und Knoblauch in Kokosöl glasig anbraten.
  • Ingwer und Gewürze dazu und etwas mitbraten.
  • Kürbiswürfel und Suppenwürze dazu geben und mit Wasser aufgießen, bis das Gemüse bedeckt ist.
  • Wenn der Kürbis weich ist, die Kokosmilch und den Orangensaft dazugeben. Hebe dir ca. 4 EL Kokosmilch für das Topping auf!
  • Alles fein pürieren und je nach Vorliebe und Konsistenz eventuell noch Wasser dazu geben.
  • Eventuell noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Topping

  • Kürbiskerne leicht anrösten und zerkleinern
  • Die Suppe mit der restlichen Kokosmilch, dem Kürbiskernöl und den Kürbiskernen garnieren.

Suppenwürze selbst gemacht

  • Das Gemüse waschen, in grobe Stücke schneiden und zusammen mit den Kräutern faschieren und mit dem Salz gut vermischen.
  • Alternativ kannst du das Gemüse auch in einem Mixer grob zerkleinern, mit dem Salz vermischen und dann zu einer feinen Masse mixen.
  • Die Suppenwürze in kleine Schraubgläser füllen und im Kühlschrank lagern.
    Im Kühlschrank gelagert ist die Suppenwürze bis zu einem Jahr haltbar, da das beigemengte Salz eine konservierende Wirkung hat. Cool, oder?
    Ein tolles Mitbringsel, über das sich jede Hobbyköchin freut.

Notizen

Den Hokkaido-Kürbis musst du nicht schälen, das erspart dir Zeit. Die Suppe ist super vorzubereiten und kann auch eingefroren werden. 1 x kochen, 3 x essen spart auch Zeit!
 
Lies dir unbedingt den Blogartikel oben durch, da findest du einige Tipps zu den Zutaten und wie du sie auch ersetzen kannst.
0 0 votes
Gesamtwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Hallo, ich bin Ulrike.

Ulrike Hamlitsch Rezepte Blog

Kürbiskernöl zieht sich wie ein grüner Faden durch meine Geschichte: 

 

Aufgewachsen bin ich in einem Dorfgasthaus, und da habe ich schon sehr früh die steirische Geschmacksvielfalt entdecken dürfen. Natürlich auch das Kürbiskernöl. 

 

Damals gepresst aus den Kürbiskernen meiner Oma, der wir als Kinder immer gerne bei der händischen Ernte geholfen haben.

 

Später habe ich meinen “Ölprinzen” Guntram kennengelernt und bin auch ins Ölgeschäft eingestiegen. 

 

Ich war schon immer neugierig und experimentierfreudig. Da wundert es dich sicher nicht, dass ich bald auch eigene Rezepte mit Kürbiskernöl kreiert habe.

 

Denn Kürbiskernöl ist nicht nur für den Salat.

Es verwandelt auch dein Rührei ins  steirische Kernöl-Schmölzi, verfeinert dein Vanilleeis oder macht dein nächstes Risotto so richtig lecker.

 

Lass dich überraschen und stöbere durch meinen Blog und vor allem: Probiere die Rezepte aus und gib mir Feedback, wie es dir geschmeckt hat!

Spezialitäten aus der

Steiermark

Ausgezeichnete Qualität seit 3 Generationen: 

Unser Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. wurde 23 Mal in Folge für seine Qualität, Geschmack, Inhaltsstoffe und Aufmachung mit Gold prämiert.

Trag dich für unseren Newsletter ein und erhalte ein e-Book
mit unseren 5 liebsten Rezepten um 0€.